AEHT EUROPEAN YOUTH PARLIAMENT

Drucken
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Share

Vom 8. – 13. April 2013 fand in Island, Reykjavik, die zweite Session des Jugend-Parlaments der AEHT statt. Es trafen sich 18 Schülerinnen und Schüler aus neun verschiedenen Nationen, um über das Thema „Wie können die heutigen Tourismusdienstleistungen zum Umweltschutz beitragen" zu diskutieren und kompetente Lösungsvorschläge hervorzubringen.

Nach dem Anreisetag am Montag wurde das Jungend-Parlament am Dienstag von Frau Helene Pederson, Direktorin der Iceland School of Tourism, eröffnet. Nach den Ansprachen der verschiedenen Funktionäre, präsentierten die Teilnehmer sich selbst, ihre Schule und das Heimatland. Am Nachmittag besuchte man das Alþingi- Icelandic Parliament, gefolgt von einer Sightseeing-Tour quer durch die Hauptstadt Reykjavik.

P1011394

Eine Umweltexpertin referierte am dritten Tag über die rapide Klimaerwärmung und deren Folgen, sowie über das umweltfreundliche Verhalten der Einwohner Islands, die 75 Prozent des verbrauchten Stroms aus geothermalen Energiequellen und der Wasserkraft nutzen. Danach wurden Gruppen gebildet, mit der Aufgabe, über diese Thematik zu diskutieren, Verbesserungen auszuarbeiten und diese danach zu präsentieren. Um 13:00 Uhr lud Frau Helene Pederson zu einem gemeinsamen Mittagessen in das Thermalfreibad „Blue Lagoon" bei Grindavík ein, mit anschließendem Entspannungsbad im Thermalwasser. Durch den Besuch des Grabens, an dem die Kontinentalplatten von Europa und Amerika auseinanderdriften, hatte man die Möglichkeit, „einmal zu Fuß von Europa nach Amerika und wieder zurück" zu gehen. Das Highlight des Tages war die Beobachtung des Nordlichtes, was jedoch leider von einer Aschewolke beeinträchtigt wurde.

P4101223

Am Donnerstag fand die letzte Sitzung des Jugend-Parlaments statt. Es wurden zuerst die besten Lösungsvorschläge aufgelistet und auf zehn Punkte beschränkt. Abschließend wurden die Ergebnisse der letzten Tage den Lehrpersonen, Direktoren und dem Präsidenten der AEHT Klaus Enengl präsentiert.

Nach den Anstrengungen hatte man die Gelegenheit, die Hauptstadt zusammen mit den Teilnehmern zu entdecken und so konnte man sich besser kennenlernen.

Am letzten Tag des Aufenthaltes erkundete man den Nationalpark Þingvellir im Südwesten Islands, sowie die Geysire und den Wasserfall Gullfoss. Am Abend ließ man die Impressionen der vergangenen Tage bei einem gemeinsamen Essen Revue passieren. Die zusammen ausgearbeiteten Resultate müssen noch einem Feinschliff unterzogen und an die Regierung gesendet werden.

P1011374

Für mich persönlich war es ein einmaliges Erlebnis und eine tolle Erfahrung. Es war eine große Ehre für mich, unsere Schule und das Land Österreich in Island repräsentieren zu dürfen. Dafür möchte ich mich vor allem bei unserem Direktor Herrn Hofrat Alfred Müller und allen die mir diese Reise ermöglicht haben, bedanken!

Christina Eberharter
5 HLT, Zillertaler Tourismusschulen


Aktuelle Artikel des Aussenders:
Artikelarchiv: