Die Höhere Lehranstalt für Tourismus  wird mit unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten, die in der Regel im 3. 4. und 5. jahrgang als Unterrichtsfach mit verpflichtender Projektarbeit bei der Reife-Diplomprüfung (Matura) unterrichtet werden, geführt.

Das Bildungsziel der fünfjährigen Ausbildung ist es, dem Schüler das für den Eintritt in die berufliche Praxis erforderliche theoretische und praktische Wissen und Können zu vermitteln.

Die Reifeprüfung mit Hochschulberechtigung schließt diese Ausbildung ab. Die Erreichung einer hohen Qualifikation für den Aufstieg in Führungspositionen in Hotel-, Restaurant- oder Reiseunternehmen sowie in Institutionen der Tourismusverwaltung ist ein wesentlicher Teil des Bildungsziels dieses Schultyps. Als Aufnahmebedingungen gelten der erfolgreiche Abschluss einer Hauptschule oder der Unterstufe (4. Klasse) einer allgemeinbildenden höheren Schule sowie das positive Ergebnis eines Aufnahmetests.

Für alle ein- und zweijährigen BMS genügt der positive Abschluss der 8. Schulstufe. Bei einigen BMHS künstlerischer Ausrichtung und bei den Bildungslehranstalten für Kindergartenpädagogik werden zusätzlich Eignungsprüfungen durchgeführt.

  • Aufbaulehrgang: (führt zur Reife- und Diplomprüfung): Aufnahmebedingung ist der positive Abschluss einer einschlägigen (mindestens 3 jährigen) berufsbildenden mittleren Schule inkl. abschließender Prüfung.
  • Kolleg: (führt zur Diplomprüfung): Aufnahmebedingung ist die Reifeprüfung einer AHS, einer anderen BHS, die Studienberechtigungsprüfung oder die Berufsreifeprüfung.
  • Akademien, Werkmeisterschulen, Meisterschulen u.s.w.:

Für den Besuch dieser Schulen bzw. Lehrgänge liegen je nach Fachrichtung sehr differenzierte Aufnahmebedingungen vor, die am jeweiligen Schulstandort erfragt werden können.

Rating
Featured/Unfeatured
Claimed/Unclaimed
Showing 1 - 20 of 22 results