Die Hotelfachschule wird mit Ausbildungsschwerpunkten (z.B. Gastronomie, Sport, zweite lebende Fremdsprache) geführt. Das Bildungsziel der dreijährigen Hotelfachschule ist es, den Schülern jenes fachlich grundlegende Wissen und Können zu geben, das unmittelbar zur Ausübung der Berufe des Gastgewerbes unter besonderer Berücksichtigung des Hotelbetriebes befähigt. Aus diesem Grunde liegt der Schwerpunkt auf einer praxisnahen Unterrichtsgestaltung sowie auf der Erprobung des Gelernten in Form von begleitenden Praktika. Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung.

Der Übertritt von der Hotelfachschule in eine berufsbildende höhere Schule dieses Ausbildungsschwerpunktes – wie auch umgekehrt – ist prinzipiell möglich und kommt auch recht häufig vor. Ein gleichzeitiges Aufsteigen beim Übertritt am Jahresende kann nur mit einem positiven Abschluss in allen Gegenständen erfolgen, die im jeweils anderen Schultyp unterrichtet wurden. Dies kann unter gewissen Voraussetzungen durch die Ablegung von Prüfungen erreicht werden.

Als Aufnahmebedingungen gelten der erfolgreiche Abschluss einer Hauptschule oder der Unterstufe (4. Klasse) einer allgemeinbildenden höheren Schule sowie das positive Ergebnis eines Aufnahmetests. 

Rating
Featured/Unfeatured
Claimed/Unclaimed
Showing 17 results